Eingeordnet unter Archiv

Der Archivstandort im ehemaligen „Führerbau“

Die historischen Standorte des Bayerischen Hauptstaatsarchivs

Das zwischen 1933 und 1937 von Paul Ludwig Troost als sogenannter „Führerbau“ errichtete repräsentative Gebäude überstand den Zweiten Weltkrieg ohne größere Schäden. 1947 zogen hier die obdachlos gewordenen Abteilungen Reichsarchiv, Geheimes Staatsarchiv und Geheimes Hausarchiv des Hauptstaatsarchivs ein. Im Januar 1948 waren mehr als zehn Regalkilometer Akten und etwa 250.000 Urkunden aus den Bergungslagern zurückgeholt und provisorisch im Lichthof sowie auf den Galerien untergebracht.

Für die ursprünglich angedachte dauerhafte Unterbringung der Archive war das Gebäude aber nur bedingt geeignet, es fehlten zweckmäßige Magazinräume für die Aufbewahrung von Archivalien. Zudem waren in den Nachkriegsjahren intakte Bauten rar – so sollte auch das Amerikahaus im ehemaligen „Führerbau“ unterkommen. Der Generaldirektor der Staatlichen Archive brachte daraufhin das nicht mehr für militärische Zwecke benötigte frühere Kriegsministerium in der Maxvorstadt (Ecke Schönfeldstraße/Ludwigstraße) ins Gespräch, wo die Staatlichen Archive Bayerns zukünftig unterkommen sollten.

Bilder

Hochschule für Musik (ehem. „Führerbau“), 1995
Hochschule für Musik (ehem. „Führerbau“), 1995 Quelle: Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Photothek/Archiv, ZI-0978-04-00-389995 Erstellt von: Margrit Behrens
Kellerraum des Gebäudes Arcisstraße 12, um 1950
Kellerraum des Gebäudes Arcisstraße 12, um 1950 Auch in den Kellerräumen und unterirdischen Gängen des ehemaligen „Führerbaus“ lagerten provisorisch Archivalien. Quelle: Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Archivchronik 014-A-3 Erstellt von: BayHStA, Fotowerkstatt
Lichthof und Galerie des Gebäudes Arcisstraße 12, um 1950
Lichthof und Galerie des Gebäudes Arcisstraße 12, um 1950 Im Lichthof sowie auf den Galerien wurden provisorische Magazinflächen geschaffen für einen Großteil der nach dem Krieg zurückgeholten Akten, Urkunden, Karten und Pläne. Quelle: Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Archivchronik 014-A-3 Erstellt von: BayHStA, Fotowerkstatt
Leseraum im Obergeschoss der Arcisstraße 12, 1960/70
Leseraum im Obergeschoss der Arcisstraße 12, 1960/70 Quelle: Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Photothek/Archiv, ZI-0977-01-00-387316 Erstellt von: Bayerisches Hauptstaatsarchiv
Arbeitsraum im 1. Obergeschoss der Arcisstraße 12, 1960/70
Arbeitsraum im 1. Obergeschoss der Arcisstraße 12, 1960/70 Der südliche Eckraum im Westflügel, das ehemalige Adjutantenzimmer, mit provisorischer Einrichtung als Büro des Bayerischen Hauptstaatsarchivs. Quelle: Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Photothek/Archiv, ZI-0977-01-00-387317 Erstellt von: Bayerisches Hauptstaatsarchiv
Lichthof des Gebäudes Arcisstraße 12, 1960/70
Lichthof des Gebäudes Arcisstraße 12, 1960/70 Quelle: Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Photothek/Archiv, ZI-0977-01-00-387321 Erstellt von: Bayerisches Hauptstaatsarchiv

Ort

Arcisstraße 12, 80333 München

Metadaten

Elisabeth Weinberger, “Der Archivstandort im ehemaligen „Führerbau“,” MunichArtToGo, accessed 19. Juli 2024, https://municharttogo.zikg.eu/items/show/159.