Eingeordnet unter Archiv

Die Neuveste

Die historischen Standorte des Bayerischen Hauptstaatsarchivs

Herzog Wilhelm III (1375–1435, reg. 1397–1435) verwahrte in einem Gewölbe in der Neuveste (Residenz) einen nur ihm zugänglichen persönlichen Urkundenbestand. Ursache für die vorübergehende Verlagerung wichtiger Dokumente aus dem Alten Hof in die Neuveste waren Auseinandersetzungen der Wittelsbacher Herzöge mit den Münchner Zünften.

1756 zog das Innere Archiv in die Nordwestecke des Kaiserhofs in einige Räume unter dem Vierschimmelsaal. Nach der Umstrukturierung der Archive 1799 übernahm das neu gegründete Hausarchiv diese Räumlichkeiten. 1932 wird es in das Erdgeschoss des 1839 fertig gestellten Apothekenbaus verlegt. Bei einem Bombenangriff im Jahr 1944 gingen dort noch nicht ausgelagerte Akten verloren.

Ende des 18. Jahrhunderts befand sich auch der als Winterregistratur bezeichnete Teil der Geheimen Staatsregistratur in der Neuveste. Diese Registratur ging 1799 in das geheime Staatsarchiv über und verblieb bis zu seiner Verlegung in den Alten Hof in der Residenz.

Bilder

Modell der Neuveste, den Zustand von 1540 darstellend, Ansicht von Osten
Modell der Neuveste, den Zustand von 1540 darstellend, Ansicht von Osten Quelle: Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Photothek/Archiv, 205237
Modell der Neuveste, den Zustand von 1540 darstellend, Ansicht von Nordwesten
Modell der Neuveste, den Zustand von 1540 darstellend, Ansicht von Nordwesten Quelle: Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Photothek/Archiv, 205236
Rekonstruktion der Neuveste um 1400 aus der Vogelperspektive
Rekonstruktion der Neuveste um 1400 aus der Vogelperspektive Ab 1385 bauten die Wittelsbacher ihre Residenz von einer kleinen, wehrhaften Anlage zu einem weitläufigen Komplex aus. Über vier Jahrhunderte war sie Wohn- und Regierungssitz der Dynastie. Die Aufbewahrung von wichtigen Urkunden in einem gut gesicherten Gebäudekomplex in unmittelbarer Nähe zum Landesherrn setzte eine lange Tradition fort. Quelle: Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Amtsbibliothek, Oberbayerisches Archiv 92, 1970 Erstellt von: Bayerisches Hauptstaatarchiv, Fotowerkstatt
26. Juni 1799, Dekret von Kurfürst Max IV. Joseph zur Neuorganisation der landesherrlichen Archive
26. Juni 1799, Dekret von Kurfürst Max IV. Joseph zur Neuorganisation der landesherrlichen Archive Im Zuge der Innenpolitischen Reformen Montgelas wurde 1799 auch das bayerische Archivwesen umstrukturiert. Die Errichtung des Geheimen Hausarchivs, das seinen Sitz bis 1945 in der Residenz hatte, war dabei eine wichtige Maßnahme. Sie zielte darauf ab, alle Rechtstitel zur Sicherung der Dynastie in einem Spezialarchiv zusammenzuführen. Quelle: Bayerisches Hauptstaatsarchiv, MA 9472 Erstellt von: Bayerisches Hauptstaatarchiv, Fotowerkstatt

Ort

80333 München

Metadaten

Elisabeth Weinberger, “Die Neuveste,” MunichArtToGo, accessed 21. Juli 2024, https://municharttogo.zikg.eu/items/show/121.